DE
EN

Technik erklärt: die Mobile Station 01

Mit der IR-Steuerung aus vielen Start Up-Startsets ergeben sich bereits vielfältige Spiel- und Kontrollmöglichkeiten. Doch mit dem Ausbau der eigenen Anlage gelangt man irgendwann dann an die Grenzen dieses Systems.

• Modelle mit vielen Schalt- und Soundfunktionen können nicht komplett genutzt werden.
• Die Ausgangsleistung der IR-Steuerung reicht meist nur für 2 bis maximal 3 einfache Fahrzeuge. Kommen beleuchtete Wagen hinzu, ist diese Grenze noch früher erreicht.
• Außer der Adresse der Loks kann mit der IR-Fernsteuerung kein anderer Parameter in den Loks verändert werden.
• Einem Betrieb mit z. B. einem weiteren Spielpartner sind der IR-Steuerung enge Grenzen gesetzt.

Eine Alternative an dieser Stelle steht mit der Mobile Station 60657 im Märklin Sortiment zur Verfügung. Zum Betrieb dieses Systems werden 3 Komponenten benötigt:

1. Die Mobile Station 60657 selbst. Dieses Gerät ist übrigens weitestgehend baugleich mit der Vorgängerversion Mobile Station 60653 oder der Trix Mobile Station 66950. Die Unterschiede liegen nur in der Gestaltung dieser Bediengeräte. Alles was wir zur Mobile Station 60657 präsentieren, gilt daher auch für die beiden anderen Geräte.

2. Weiterhin benötigt wird die Gleisbox 60116, die für die Generation des Digitalsignals am Gleis verantwortlich ist.
Die frühere Gleisbox 60113 unterscheidet sich nur in der Optik und kann daher auch alternativ verwendet werden. Technisch sind bis auf die dort vorhandenen Spur 1- Anschlüsse auch die Gleisboxen 60112 und 60114 mit der Gleisbox 60116 identisch. Wenn man daher die Anschlüsse an das Gleis an diesen beiden Geräten modifiziert, können auch diese bei einer Spur H0-Anlage eingesetzt werden.

3. Die Leistungsversorgung des Systems übernimmt das Schaltnetzteil 66361. Wer in einem Land wie den USA mit einer Haushaltsspannung von 120 V anstatt 230 V lebt, verwendet stattdessen das Schaltnetzteil 66365.

Diese Komponenten sind natürlich einzeln im Märklin Sortiment erhältlich. Wobei in einigen Start Up-Startsets mit dem IR-Handregler bereits das Schaltnetzteil 66361 enthalten ist, sodass in diesen Fällen nicht zwingend eine neue Leistungsversorgung beschafft werden muss. Sollte bei eurer Anlage ein anderes Schaltnetzteil wie zum Beispiel die Version mit der Artikelnummer 66201 zum Einsatz kommen, so ist dieses Gerät für die Mobile Station zu leistungsschwach. Wir werden aber noch sehen, wie man auch dieses Gerät sehr gut im System weiterverwenden kann. Für Umsteiger auf die Mobile Station gibt es außer dem Kauf der Einzelkomponenten noch weitere Alternativ-Angebote. Auf der einen Seite steht mit dem Startset 29000 eine preisgünstige Zusammenstellung bestehend aus der Mobile Station 60657, der Gleisbox 60116, dem Schaltnetzteil 66361 und einem C-Gleisoval aufgebaut aus insgesamt 20 Gleisstücken zur Verfügung. Die gebogenen Gleisstücke bei dieser Ovalstrecke sind Gleise mit dem Radius R2 = 437,5 mm. Sie passen somit als Parallelgleis zu den gebogenen Gleisen aus den meisten Start-Sets, die es im Märklin H0-Sortiment gibt. Mit 2 linken Weichen 24611 oder 20611 oder zwei rechten Weichen 24612 bzw. 20612 kann dann auch leicht eine Verbindung zwischen diesem äußeren Parallelgleis von 29000 und dem inneren Parallelgleis aus dem bisherigen Startset erreicht werden. Ein Preisvergleich des Sets 29000 gegenüber den Einzelkomponenten überrascht auf jeden Fall. Auf der anderen Seite kann aber auch der zusätzliche Kauf eines Startsets in Erwägung gezogen werden, bei der außer der Mobile Station 2, der Gleisbox, dem Schaltnetzteil und der Gleisanlage auch noch ein Zug enthalten ist. Sparfüchse kommen so auf jeden Fall schneller und preisgünstiger zu einer beeindruckenden Modellbahnanlage. Vielleicht stellen diese Sets ja eine Anregung für den Weihnachtswunschzettel dar. In der nächsten Ausgabe werden wir auf jeden Fall sehen, wie schnell der Spielspaß damit beginnen kann.

Diese Beispielanlage wurde mit den Gleisen aus dem Startset 29183, dem Digital-Einstieg 29000, 4 Weichen und zusätzlichen geraden Gleisstücken 24172 (7x) und 24188 (4x) aufgebaut. Der Platzbedarf dieses Anlagenlayouts liegt bei 240 cm x 100 cm. Ein weiter