DE
EN

Technik erklärt: die IR Steuerung 08

Eine Besonderheit vieler früherer Lokomotiv-Baureihen sind die Spitznamen, die der Volksmund oder die Mitarbeiter der Bahn ihnen verliehen haben. „Schweineschnäuzchen“, „roter Heuler“, „Ferkeltaxe“ oder „Bubikopf“ sind nur eine kleine Auswahl dieser originellen Namen, die regional oder landesweit benutzt wurden. Auch die Schlepptenderlok der BR 24, die wir in unserer letzten Ausgabe kurz vorgestellt haben, besitzt einen solchen Spitznamen: Das Steppenpferd. Diese Lok mit der Artikelnummer 36243 aus dem Märklin-Start-Up-Sortiment ist mit dem separaten Tender eine stattliche Dampflok, die vor Personen- aber auch vor Güterwagen passt. Wegen der drei angetriebenen Achsen wird eine solche Dampflok auch als 3- oder C-Kuppler bezeichnet. Dieses Modell besitzt ab Werk einen mfx-Sounddecoder mit bis zu 13 verschiedenen Schalt- und Soundfunktionen:

f0: Spitzensignal: In Fahrtrichtung sind immer drei weiße Lampen eingeschaltet
f1: Einschalten des Betriebsgeräusches einer Dampflok mit den typischen Auspuffschlägen etc.
f2: Geräusch eines Lokpfiffs
3: Mit der Direktsteuerung wird die Anfahr- und die Bremsverzögerung minimiert.
f4: Das Geräusch quietschender Bremsen, das unter bestimmten Umständen von dem Modell erzeugt wird, ist nach dem Einschalten dieser Funktion abgeschaltet.
f5: Geräusch einer Glocke
f6: Geräusch eines Rangierpfiffs
f7: Geräusch, das beim Ablassen von Dampf entsteht
f8: Geräusch der Luftpumpe
f9: Geräusch, wie der Heizer Kohle schaufelt
f10: Arbeitsgeräusch beim Betätigen des Schüttelrostes
f11: Arbeitsgeräusch eines Injektors
f12: Arbeitsgeräusch eines Generators

Hui, das ist natürlich eine Menge an Funktionen, die man an diesem Modell theoretisch nutzen kann. Man benötigt aber auch ein Bediengerät, mit dem man all diese Funktionen auslösen kann. Mit einer Mobile Station 60657 zum Beispiel ist dies kein Problem. Dieses Bediengerät kann sogar bis zu 16 Funktionen schalten. Aber die IR-Fernbedienung kann ja nur 5 Funktionen (f0, f1, f2, f3 und f4) schalten. Müssen wir uns daher zwangsweise auf die ersten 5 Funktionen beschränken? Der Decoder in dieser Lok besitzt die Möglichkeit des „Funktionsmappings“. Unter Funktionsmapping versteht man die Möglichkeit, dass in dem Decoder festgelegt werden kann, welche Funktionen über welche Funktionstaste geschaltet werden können. Man kann somit die Reihenfolge beliebig ändern. Man kann aber auch auf einer Funktionstaste mehrere Funktionen zusammenfassen. So wäre es möglich das Arbeitsgeräusch eines Generators und der Luftpumpe zusammen mit einer Taste auszulösen. Mit diesem Funktionsmapping könnte man somit auf die Funktion f3 das Geräusch der Glocke legen und auf f4 das Geräusch des Heizers beim Schaufeln der Kohle. Dieses Funktionsmapping kann aber nur mit einer Central Station 2 oder 3 durchgeführt werden. Fragt daher beim Kauf einer BR 24 doch den Händler, ob er Euch die Funktionen nach Euren Wünschen neu festlegen kann. Es gibt aber auch noch einen zweiten Weg, wie man diese Anzahl der Funktionen bei der IR-Fernsteuerung vermehren kann. Wer noch eine freie Adresse hat, kann diese Adresse als 2. Adresse in dem Modell der BR 24 eintragen lassen. Über diese Adresse können dann die Funktionen f5 bis f9 geschaltet werden. Beispiel: Die BR 24 hat die Adresse 78. Die Adresse 72 (Adressstellung 2 beim IR-Controller) wird bisher nicht genutzt. Der Fachhändler kann mit der Central Station nun in dem Decoder der BR 24 als 2. Adresse genau diese 72 eintragen. Und schon können die Funktionen f0 – f8 über die beiden Adressen 78 und 72 geschaltet werden. Ihr habt bereits drei Loks und die BR 24 ist das vierte Modell, so dass Ihr keine Adresse frei habt? Besitzen tatsächlich alle der drei anderen Loks jeweils 5 Funktionen? In den meisten Fällen wird dies wohl mit nein beantwortet werden. Also selbst wenn die Adresse 72 in unserem Beispiel von einer anderen Lok besetzt wäre, können wir diese 2. Adresse trotzdem nutzen, wenn das Modell mit der Adresse 72 z. B. nur eine schaltbare Stirnbeleuchtung besitzt. Wenn die Adresse 72 dann beim IR-Handregler aufgerufen ist, steuern wir über die Fahrfunktionen und Lichtfunktion bei der Lok mit der Fahrdecoderadresse 72, während sich die dort vorhandenen vier Zusatzfunktionen entsprechend auf unsere BR 24 auswirken. Zugegebenermaßen bedeutet diese Vorgehensweise etwas Planung und einen Fachhändler, der dich beim Einstellen der Decoder unterstützt. Aber es ist eben der Weg, mit dem man die Möglichkeiten der IR- Fernsteuerung voll ausschöpfen und maximieren kann.