DE
EN

Technik erklärt: die IR Steuerung 07

Unser Modell der BR 81 mit der Artikelnummer 36321 haben wir in der letzten Ausgabe bereits erfolgreich in Bewegung gesetzt. Über die beiden Tasten zum Erhöhen und Verringern der Geschwindigkeit haben wir die Lok bereits in dieser letzten Episode gesteuert. Sehr schnell erklärt sich auch die Taste, die in der Mitte unter diesen beiden Tasten auf der Bedienungsoberfläche zu finden ist. Mit dieser Taste wird die Fahrtrichtung der Lok geändert.

Eine kleine Hilfe gibt es übrigens, wenn man feststellen will, in welche Fahrtrichtung die Lok 36321 denn fahren wird. Ist bei diesem Modell die Stirnbeleuchtung eingeschaltet, dann leuchten immer in Fahrtrichtung gesehen drei Leuchten. Sind daher diese drei Lampen an der Frontseite eingeschaltet, fährt unsere Tenderlok mit Schornstein voraus. Sind hingegen die drei Lampen auf der Seite mit dem Kohlevorrat eingeschaltet, fährt das Modell rückwärts. Auf dem IR-Controller befinden sich insgesamt 5 Tasten zum Schalten der diversen Funktionen. Die Taste zum Schalten der Beleuchtung ist ganz oben besonders hervorgehoben positioniert. Dies ist auch eine Funktion, die fast alle Modelle besitzen. Unsere Lok der BR 81 besitzt zusätzlich die Funktion "Direktsteuerung". Geschalten wird diese Funktion über die Funktion "f4". Aber was bewirkt diese Funktion?

Wie bereits in unserer Serie vorgestellt, besitzen die Modelle eine einstellbare Anfahr- und Bremsverzögerung, mit der die Masseträgheit eines Zuges simuliert wird. Ein Zug braucht in der Praxis ja recht lange, bis er die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hat und auch der Bremsweg ist im Vergleich zum Beispiel zu einem Pkw deutlich länger. Wird eine längere Anfahrverzögerung in dem Modell einprogrammiert, dann führt der Lokdecoder die neue gewünschte Geschwindigkeit nicht aus, sondern nähert sich diesem Wert langsam an. Diese Einstellung erfordert dann aber auch eine sehr vorausschauende Fahrweise, da die Lok sehr verzögert auf die neue Vorgabe reagiert.

Wer jetzt diese Funktion mit dem IR-Controller einschaltet, wird bei einer serienmäßigen Lok keine Änderung im Fahrverhalten der Lok feststellen. Dies hängt einfach damit zusammen, dass ab Werk die serienmäßige Programmierung für die Anfahr- und Bremsverzögerung auf einem minimalen Wert steht. Erst nach einer Umprogrammierung dieses Wertes wäre die Funktion f4 auch wirksam. Diese Umprogrammeirung ist aber nicht mit dem IR-Controller sondern nur mit einer Mobile Station, Central Station oder Control Unit möglich. Daher unser Tipp: Wenn man diese Funktion erleben möchte, sollte man beim Kauf der Lok den Verkäufer bitten, diesen Faktor umzuprogrammieren. Bei der Elektronik, die im Modell 36321 eingebaut ist, erfolgt dies übrigens immer gemeinsam. Wir werden noch andere Elektroniken kennenlernen, bei denen diese beiden Werte getrennt eingestellt werden können.

Dies kann in bestimmten Situationen aber hinderlich sein. Daher macht es Sinn eine Funktion zu haben, mit der man diese Einstellung auf den minimalen Wert stellen kann. Dies ist eben diese Funktion "Direktsteuerung", die auch als "Rangiergang" oder als "ABV aus" bezeichnet wird. ABV ist dabei die Abkürzung für "Anfahr- und Brems- Verzögerung".

Ihr wollt mehr schaltbare Funktionen in einem Modell? Dann wäre die Dampflok der BR 24 mit der Artikelnummer 36243 hier eventuell eine brauchbare Alternative. Dabei handelt es sich um eine Schlepptenderlokomotive. Der Kohlevorrat befindet sich somit nicht in einem Vorratsbehälter auf der Lok, sondern wird in einem separaten Wagen, der "Tender" genannt wird, hinter der Lok mitgeführt. Dieser Tender fasst aber noch ein zweites Element, das für den Betrieb unbedingt notwendig ist: Wasser. Und dies sogar in einem größeren Umfang als Kohle.

Die BR 24 war im Vorbild eine sehr weit verbreitete Lokomotive. Und auch im Modell gehört sie seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Versionen. Auch dieses Modell muss zum Betrieb mit dem IR-Controller auf die Adresse 78, 72, 60 oder 24 einestellt sein. Die reine Fahrfunktion ist dann mit der Steuerung der BR 81 (Art.36321) identisch. Aber bei den Funktionen gibt es viele zusätzliche Möglichkeiten, die wir uns das nächste Mal ansehen werden.