DE
EN

Flüsterbremse

ES WIRD LEISE

Ein Güterzug kann schon ziemlich laut sein. Das kommt häufig durch die Bremsen. Du hast das bestimmt auch schon einmal gehört. Das ist wirklich ein heftiges Quietschen. Damit ist es aber bald vorbei. Denn nun wird geflüstert.

 

FLÜSTERBREMSE AUF DEM VORMARSCH

Güterwagen sind für den Transport von Waren aller Art enorm wichtig. Die schweren Wagen haben aber auch gerade für Menschen die in der Nähe von Bahnhöfen oder Bahnstrecken leben auch einen Nachteil. Sie sind teilweise sehr laut. Genau deshalb gib es in Deutschland schon seit 2012 ein Programm zu Verringerung des Lärms, das durch den Bund unterstützt wird. Deshalb müssen Firmen, die lärmintensive Wagen einsetzen, mehr für die Schienennutzung zahlen. Ziel ist es, bis zum Fahrplanwechsel 2020/2021 ca. 180.000 Güterwagen auf leise Bremstechnik umzurüsten. Momentan ist rund die Hälfte der Wagen bereits umgestellt.

 

VORTEILE

Mit der Flüsterbremse kann der Lärm vorbeifahrender Güterzüge gesenkt werden. Du nimmst dann nur noch die Hälfte des Geräuschpegels wahr. Denn die Hauptlärmquellen von Schienenfahrzeugen sind die Bremssohlen aus Grauguss. Bei jedem Bremsvorgang drücken die Bremsklötze auf die Laufflächen der Räder und verursachen dabei ein Aufrauen dieser Flächen. Dies führt zu lauten Rollgeräuschen während der Fahrt.

 

DIE NEUE TECHNIK

Dagegen bestehen die neu entwickelten, so genannten LL-Sohlen („Low noise, Low friction“ – wenig Lärm, wenig Abrieb) aus Verbundstoffen, die die Reibung am Rad verringern und die Laufflächen polieren. Weil der Reibungskoeffizient dieser leisen Sohle mit dem der herkömmlichen Grauguss-Sohle vergleichbar ist, können die alten Grauguss-Sohlen bei Standardgüterwagen ohne weiteren Umbau gegen die neue Verbundstoffbremssohle ausgetauscht werden. In neuen Güterwagen wird die ebenfalls neu entwickelte Bremssohle aus Komposit-Werkstoffen eingebaut.