DE
EN

Bezeichnungssystem

UIC Bauart

Du hast bestimmt schon häufig die vielen Zahlen und Buchstaben gesehen, die auf Güterwagen geschrieben sind. Auf den ersten Blick ist das recht verwirrend, aber da steckt ein System dahinter. Etwas sperrig lautet die genaue Bezeichnung: UIC-Bauart-Bezeichnungssystem für Güterwagen. Hier erfährst du, wie du es entschlüsseln kannst.
 

DAS SYSTEM

Alle Güterwagen, die innerhalb der UICBahngesellschaften am internationalen Verkehr teilnehmen, müssen entsprechend den UIC-Vorschriften mit einer einheitlichen Gattungsbezeichnung sowie einheitlicher Nummerierung gekennzeichnet sein. Durch den großgeschriebenen Gattungsbuchstaben wird die grundlegende Bauart des Wagens (Bezugswagen) bezeichnet. Die klein geschriebenen Kennbuchstaben beschreiben weitere Merkmale. Die Bedeutung der Kennbuchstaben a bis s ist international festgelegt, während die Merkmale zu den Kennbuchstaben t bis z von den einzelnen Bahngesellschaften bestimmt werden können.












 

In der nachfolgenden Tabelle sind die nach UIC-Richtlinien festgelegten und seit dem 1.01.1980 gültigen Gattungsbuchstaben für Güterwagen aufgelistet. Bei der in der Spalte ‚UIC-Typennummer‘ aufgeführten Ziffer handelt es sich um die 5. Stelle der 12-stelligen Wagennummer, die die grundlegende Bauart (auch Hauptbauartmerkmal) bezeichnet.

 

FÜR KLUGE KÖPFE

Der Internationale Eisenbahnverband (französisch: Union internationale des chemins de fer, UIC) ist ein internationaler Verband von Eisenbahnunternehmen. Er wurde 1922 in Paris gegründet und hat mittlerweile über 200 Mitglieder. Das sind zum Beispiel Eisenbahnverkehrsunternehmen und Infrastrukturbetreiber.

Darüber hinaus gibt es weitere Buchstaben/Kombinationen, die genau den jeweiligen Wagen beschreiben.