DE
EN

Schotterwagen

GUT GESCHOTTERT

Beim Gleisbau muss man vieles beachten. Beim Bau von Gleisanlagen dient ein sogenanntes Schotterbett, auch Schotteroberbau genannt, zur frostsicheren Stabilisierung der Gleisanlagen. Der Schotter muss natürlich an Ort und Stelle gebracht werden. Hier hilft ein Schotterwagen.

 

H0

Bei Märklin Start up gibt es so einen schönen Schotterwagen (Art.44610) in H0. Es ist von der Bauart Talbot der Deutschen Bahn AG (DB AG). Was aber bedeutet eigentlich Talbot? Da gibt es eine interessante Geschichte.  Die Waggonfabrik Talbot in Aachen ist der älteste deutsche Hersteller von Schienenfahrzeugen. Insgesamt hat das Werk über 100.000 Wagen und Drehgestelle und über 1.000 Triebzüge gefertigt. Schon 1838 wurde das Unternehmen gegründet.

OFFENE GÜTERWAGEN IN SONDERBAUART

Der Selbstentladewagen (Talbotwagen) wurde bereits ab 1928 als zweiachsige 20-Tonnen-Schotterwagen mit Lenkachsen und einem Ladevolumen von 12,5 m³ (das sind 12.500 Liter) gebaut.

Er wurde auch als Trichterwagen bezeichnet und hatte je drei einzeln verstellbare Schütten auf jeder Wagenseite. Das hat den Vorteil, dass der Schotter sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gleise genau verteilt werden konnte. 


SCHON GEWUSST?

Es handelt sich bei Schotter um gebrochene Gesteinskörnungen, die künstlich beziehungsweise als Abfall in Steinbrüchen oder in Brechmaschinen hergestellt werden.