DE
EN

Die kleinen großen Vier

Tenderlokomotiven sind Dampflokomotiven die ihre Wasser- und Brennvorräte an Bord haben, ohne einen Schlepptender hinter sich her ziehen zu müssen. Von diesen Tenderlokomotiven gibt es auch bei Märklin Start up einige. 4 dieser Lokomotiven kannst du dir nun einmal etwas genauer anschauen.

 

EIN DAUERBRENNER

Seit vielen Jahren ist die BR 89 (Art.30000) im Programm von Märklin vertreten. Trotzdem findet sie immer wieder neue Freunde und ist nach wie vor sehr beliebt. Wann und wofür war diese Lok eigentlich früher unterwegs. Die erste Lokomotive im Original wurde schon 1934 gebaut.

Baujahr: ab 1934
Gewicht: 46,6 t
Höchstgeschwindigkeit:45 km/h
Länge: 9,6 Meter
Brennstoffvorrat: 2,6 t Kohle

 

DIE KLEINE LOK

Die "Kleine Lok von Märklin" ist einer Nassdampf-Lokomotive (Art.36871) in Länderbauart nachempfunden. Sie flitzt gerne über deine C-Gleise um viele Wagen rangieren zu können.

DER MÄRKLIN STAR

Die BR 81 (Art.36321) hat 2013 den Titel „Märklin Star 2013“ von den Clubmitgliedern verliehen bekommen. Das sagt schon eine Menge über diese Lok aus. Die über 60 Tonnen schwere Tenderlokomotive wurde hauptsächlich für Rangieren eingesetzt.

 

DIE T3

Diese schöne Tenderlokomotive gehört zu Klasse T3 der württembergischen Staatsbahnen. Insgesamt wurden zwischen 1891 und 1913 110 Stück gebaut. Die Start up Lok ist immer bereit möglichst viele Wagen ziehen zu können.

 

TOPWISSEN: DIE TENDERLOKOMOTIVEN

Bei Tenderlokomotiven sind die Wasservorräte fast immer seitlich in Tanks untergebracht und die Kohle wird in einem Behälter hinter dem Führerstand untergebracht. Dadurch, dass alles an der Lok ohne einen Schlepptender angebracht ist, können sie meist in beide Richtungen fast gleich gut fahren. Dafür ist die Reichweite nicht so hoch. Die Bandbreite bei den Tenderlokomotiven ist groß. Da gibt es die kleinen Rangierlokomotiven, schwere Maschinen für den Güterzugbetrieb, Schnellfahrlokomotiven mit Stromlinienverkleidung und Maschinen mit Mallet-Triebwerk.