DE
EN

DHG 700

VORBILD UND MODELL

Fast alle Modelle von Märklin haben ein reales Vorbild. Nach diesen Originalen werden dann die Details für das H0 Modell festgelegt. Es ist aber ebenso interessant sich den Zweck der Lokomotive anzuschauen. Für welche Aufgaben wurde sie konstruiert. Heute lernst du die DHG 700 einmal näher kennen.

Die Lok mit ihrem kantigen Aufbau sowohl beim Führerhaus als auch bei den Vorbauten gibt es natürlich auch bei Märklin in 1:87. Die DHG 700 (Art.36700) hat ein Blinklicht auf dem Führerhausdach und eignet sich super zum rangieren auf deiner Anlage.

Art.36700

HENSCHEL

Die DGH 700 ist von der Firma Henschel konstruiert und gebaut worden. Henschel war ein Maschinen- und Fahrzeugbaukonzern mit Sitz in Kassel, der im Laufe der Jahre tausende Lokomotiven gebaut hat.

Die Henschel DHG 700 C ist eine dieselhydraulische Lokomotive. Die vom Dieselmotor abgegebene Energie wird mit Hilfe eines Drehmomentwandlers oder Getriebes auf die Maschinerie übertragen. Die Lok ist vor allem als Werksbahn vorgesehen, sodass sie meist bei großen Firmen auf dem Werksgelände umherfuhr. Die Loks gingen an Bergbaugesellschaften, Stahlproduzenten sowie Chemieunternehmen.

Die Lok ist sehr gut zum Rangieren geeignet. Das geräumige Führerhaus bietet sehr gute Sicht in alle Richtungen. Die Lok hat zusätzlich großzügige Rangiertritte. Mit 690 PS ist sie auch ausreichend motorisiert.

 

DATEN UND FAKTEN

Hersteller: HENSCHEL
Baujahre: 1973 – 1985
Anzahl: 55
Achsformel: C
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer: 9.840 mm
Höchstgeschwindigkeit: 37 km/h
Installierte Leistung: 507 kW (690 PS)