DE
EN

Twilight Express Mizukaze

Mehr Luxus geht nicht! Im Juni 2017 startet der Superzug Twilight Express Mizukaze mit Hybridantrieb auf fünf Routen durch den Südwesten der japanischen Hauptinsel Honschu.
 

DIE ZWEITE GENERATION

Vorgänger des neuen rollenden Hotels war der Twilight Express. Er verkehrte zwischen 1989 und 2015 mit bis zu drei Zügen zwischen Kyoto und der Stadt Sapporo auf der Hauptinsel Hokkaido im hohen Norden Japans. In 26 Jahren reisten rund 1.2 Millionen Passagiere mit dem Twilight Express. Damit gehörte er zu den erfolgreichsten Luxuszügen seiner Zeit. Mit dem Mizukaze will die  Bahngesellschaft JR WEST neue Maßstäbe setzen.

 

ALLES NEU!

Mit der Modernisierung der alten Züge war es nicht getan. Schon die Optik ist absolut innovativ. An beiden Enden des Zugs befinden sich unterhalb der Führerstände Aussichtsplattformen, auf denen du dir während der Fahrt den Wind um die Nase blasen lassen kannst. Sollte das Wetter nicht mitspielen, siehst du dir die vorbeifliegende Landschaft einfach durch die überdimensionalen Panoramafenster an. Außergewöhnlich sind auch die Suiten. Sie erstrecken sich über einen kompletten Waggon und sind ausschließlich für den Fahrgast zugänglich, der die Suite gemietet hat. Quasi eine Drei-Zimmer-Wohnung mit Bad auf Rädern.

EDLES DESIGN

Der Zug besteht aus einem Suite-Waggon, fünf Wagen mit Einzel- und Doppelzimmern, einem Restaurant-Wagen, einem Lounge-Wagen und den beiden Aussichtswagen. Alle Waggons und Abteile sind mit feinsten Materialien ausgestattet und halten den Vergleich mit jedem 5-Sterne-Hotel problemlos stand. Apropos Sterne: die Speisepläne im Mizukaze werden vom erfolgreichsten Koch Japans, Yoshiro Murata, aufgestellt.

 

SANYO & SANIN

Der Mizukaze verkehrt auf fünf Streckenverläufen zwischen Kyoto und Shimonoseki. Die beiden „Sanyo“-Routen erstrecken sich entlang der Südküste Honschus, während die „Sanin“-Linien an der Nordküste unterwegs sind. Alle vier Reiserouten dauern zwei Tage mit je einer Übernachtung im Zug. Die Rundreise, eine Kombination aus „Sanyo“ und „Sanin“-Route, nimmt drei Tage mit zwei Übernachtungen in Anspruch.
 

SEHENSWÜRDIG

Der Mizukaze ist für sich schon eine echte Sehenswürdigkeit. Aber es gibt noch viel mehr zu entdecken. Auf jeder Reise hält der Zug täglich einmal zu Ausflügen. Die Teilnehmer besichtigen alte Schlösser, besuchen traditionelle Tee-Zeremonien oder baden an einsamen, weißen Stränden. Hobby-Fotografen kommen an den je drei besonderen Aussichtspunkten auf ihre Kosten. Herrliche Natur und imposante Architektur bilden die Kulisse für atemberaubende Bilder.

 

TEURES VERGNÜGEN

Hochwertige Ausstattung, hervorragender Service und exklusive Eindrücke haben natürlich ihren Preis. Und der hat es in sich. Pro Person kosten die Passagen zwischen umgerechnet 2.200 und 10.000 Euro.

 

Photos: Kjodo/ Twilight Mizukaze Express