DE
EN

The Canadian

Kanada ist nicht nur das zweitgrößte Land der Welt. Es gehört auch zu den schönsten Ländern der Welt. Der Canadian verkehrt zwischen den Städten Toronto am Ontariosee im Osten und Vancouver an der Pazifikküste im Westen. Mit rund 4.500 Kilometern gehört die Strecke zu den zehn längsten Bahnstrecken der Welt.

 

UNTERWEGS MIT 6.000 PS

Zwei schwere, blaugelbe Dieselloks mit je 3.000 PS ziehen die 23 chromblitzende Waggons. Der Zug besteht aus Schlafwagen verschiedener Kategorien, Speisewagen, Gepäckwagen und zwei Panoramawagen mit Restaurants und Bars. Die beiden Panoramawagen, die "Dome Cars", sind besonders beliebt, da man von den höher gelegenen Sitzplätzen unter den gläsernen Kuppeln einen fantastischen Blick auf die vorbeiziehenden Landschaften hat. Die Fotokamera sollte man dabei immer in Bereitschaft halten. Elche, Bären, Wölfe und viele andere Wildtiere vor der atemberaubenden Kulisse der Rocky Mountains - wann bekommt man schon einmal derart schöne Motive vor die Linse?

Zwei Dieselloks ziehen den Canadian durch Kanadas Wildnis.
Der Canadian am westlichen Endpunkt Vancouver Central.

FÜR JEDEN GELDBEUTEL

Die Reise von Toronto nach Vancouver kostet zwischen 500 und 3.000 Euro pro Person. Je nach gebuchter Klasse. Die günstigste Variante bietet die "Economy Class". Die Passagiere buchen einen Sitzplatz und erhalten zum Zugpersonal Decken und Kissen für die Nacht. Alle Mahlzeiten und Getränke müssen in der Economy Class extra bezahlt werden. In der "Sleeper Class" haben die Reisenden ein bzw. zwei Abteile mit Waschgelegenheit für sich. Wer es richtig luxuriös mag, der bucht eine Suite in der 2015 eingeführten Kategorie "Prestige Class". Die Suiten stehen einer Hotelsuite in Sachen Komfort und Luxus in nichts nach. Vom Riesenflachbildfernseher bis hin zum eigenen Bad bietet die "Prestige Class" alles, was das Herz begehrt.

 

VIER TAGE, VIER ZEITZONE

Um 22.00 Uhr des ersten Tages setzt sich der Canadian in Bewegung und lässt Toronto, die größte Metropole Kanadas und Hauptstadt der Provinz Ontario, langsam hinter sich. Entlang der großen Seen führt die Strecke über die Stadt Sudbury nach Winnipeg, der Hauptstadt von Manitoba. Durch die endlosen Prärien der Provinz Sasketchewan geht es weiter durch Alberta in deren Hauptstadt Edmonton. Nächster Halt ist die Kleinstadt Jasper, in der viele Passagiere aufgrund der Lage im wunderschönen gleichnamigen Nationalpark einen mehrtägigen Zwischenstopp einlegen. Endstation ist die Stadt Vancouver in der Provinz British Columbia. Sie liegt am Pazifik rund 50 Kilometer nördlich der Grenze zu den USA und ist dir vielleicht noch als Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2010 bekannt.

GUT ZU WISSEN

Sofern noch nicht geschehen solltest du spätestens jetzt deine Uhr umstellen. Der Zeitunterschied zum Ausgangsort Toronto beträgt drei Stunden. Kein Wunder – ist doch jede einzelne Provinz mindestens doppelt so groß wie die Bundesrepublik Deutschland.

 

Fotos: David Wilson, Timothy Stevens, Lee Down