DE
EN

Heart of Wales line

UNTERWEGS DURCH DAS VEREINIGTE KÖNIGREICH

Auf der Reise mit der Zuglinie zwischen der englischen Stadt Shrewsbury und der Hafenmetropole Swansea entdeckst du die schönsten Orte von Wales.

Wales ist ein kleines Land westlich von England im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland. Es ist ungefähr so groß wie das deutsche Bundesland Hessen. Die Strecke des Heart of Wales ist gerade mal 146 Kilometer lang. Die Fahrt kann aber dennoch bis zu vier Stunden dauern. Kein Wunder: der Zug hält bei Bedarf und auf Zuruf an bis zu 34 Bahnhöfen.

Die Reise beginnt in der englischen Stadt Shrewsbury. Diese Stadt liegt rund 14 km östlich der walisischen Grenze. Wegen ihrer großartigen Anbindung an das englische Straßen- und Schienennetz wird die Stadt auch gerne als "das Tor nach Wales" bezeichnet. Kurz nach der Abfahrt im Bahnhof erreicht der Zug die englische Ortschaft Craven Arms. Der Bahnhof des Ortes war der ursprüngliche Start- bzw. Zielort der Linie, die zwischen 1861 und 1868 in mehreren Abschnitten eingleisig gebaut wurde. Heute lohnt sich ein Zwischenstopp vor allem für den Besuch des Shropshire Hills Discovery Centre, einem der beliebtesten Naturparks Englands.

Kurze Zeit später überquert der Zug bei Knighton die walisische Grenze. Die erste Haltestelle nach Knighton ist das Dorf Knucklas mit seinem prächtigen Viadukt. Durch die hügelige Landschaft der Grafschaft Powys geht es über die Dörfer Llangynllo, Llanbister Road, Dolau, Pen-y-bont nach Llandrindod Wells. Schon die Römer nutzten die heißen Quellen des heutigen Kurorts.

Der Zug am Bahnhof von Llandrindod Wells.
Ein Zug unterwegs nach Shrewsbury.

Der nächste planmäßige Halt ist Llanwrtyd Wells. Der ehemalige Kurort ist heute besonders bei Mountainbikern und Wanderern beliebt. Zwei außergewöhnliche Wettbewerbe haben Llanwrtyd Wells weltberühmt gemacht. Bei der Weltmeisterschaft im sogenannten "Bogsnorkelling" müssen die Teilnehmer schnellstmöglich durch einen 55 Meter langen Sumpfgraben schnorcheln. Beim "Man versus Horse Marathon" treten Läufer gegen Reiter an.

Der nächste Höhepunkt der Reise ist das beeindruckende Cynghordy Viadukt, ehe der Zug das Paradies aller Ballonfahrer erreicht. Im malerischen Städtchen Llandovery findet jährlich ein großes Ballonfestival statt. Keine 20 Minuten später fährt der Zug in Llandeilo ein. Der Ort ist einerseits für seine jahrhundertealten Bauwerke und den angrenzenden Brecon Beacons National Park mit seinen hohen Bergen berühmt. Traurige Bekanntheit erlangte der Ort, als ein Zug 1987 von der Glanrhyd Brücke in den Fluss Towy stürzte.

Über Ammanford führt die Strecke durch die frühere Bergbauregion von Wales in die Küstenstadt Llanelli, dem zweiten Ausgangspunkt der ursprünglichen Heart of Wales-Streckenführung. Llanelli ist heute ein beliebter Urlaubsort. Der Millennium Coastal Park mit seinen 20 Kilometern Küste bieten ausreichend Platz für Erholung und Wassersport.

Das Ziel der Reise ist die Hafenmetropole Swansea. Kaum aus dem Zug ausgestiegen, erwarten dich hier interessante Museen wie das National Waterfront Museum. Und auch sonst bietet die zweitgrößte Stadt von Wales viele sehenswerte Attraktionen.

GUT ZU WISSEN

Vielleicht hast du dich über die vielen komischen Ortsnamen gewundert. Die entstammen nicht der englischen, sondern der walisischen Sprache. Sie gehört zur britannischen Untergruppe der keltischen Sprachen. Sie wird in Wales von etwa 750.000 Menschen gesprochen. In Wales ist sie, neben dem Englischen, Amtssprache und Schulsprache. Es gibt zwei Hauptdialekte, einen nördlichen und einen südlichen.

 

Fotos: Heinz Josef Lücking, Vince Chadwick, Thomas Elgan, Paul Salveson