DE
EN

Deccan Odyssey

SCHIENENKREUZFAHRT ZUM INDISCHEN OZEAN

Indien gehört zu den spannendsten Reisezielen weltweit. Beinahe zehnmal größer als Deutschland begeistert der südostasiatische Staat durch Vielfalt bei Klima, Vegetation und Kultur. Die wahrscheinlich nobelste Variante Indien zu erkunden, ist eine mehrtägige Zugreise mit dem Deccan Odyssey.
 

DEHLI — DAS BUNTE CHAOS

Die Reise im Deccan Odyssey beginnt am Bahnhof Safdarjung in der Hauptstadt. Sofern du es pünktlich zur Station schaffst. Der Verkehr der 16-Millionen-Metropole ist aufgrund des schlechten Nahverkehrsnetzes eher gewöhnungsbedürftig. Am Gleis angekommen, erwartet dich der blaue Traumzug mit einem traditionellen, sehr freundlichen Empfang durch das Personal.
 

HIGHLIGHT JAGT HIGHLIGHT

In den kommenden acht Tagen erwartet dich ein abwechslungsreiches Programm. So erlebst Du Hirsche, Antilopen, Fasane, Affen und Lippenbären im Ranthambore-Nationalpark. In Agra besichtigst du den Taj Mahal, eines der Sieben Weltwunder aus Stein und Marmor. Und du besuchst die Fürstenfamilie im Laxmi-Vilas-Palast in Stadt Vadodara.
 

ENDSTATION MEGA-CITY

Am achten Tag erreicht der Zug die Küste des Indischen Ozeans und fährt im Hauptbahnhof von Indiens pulsierender Wirtschaftsmetropole Mumbai ein. Noch schnell frühstücken und dann heißt es Abschied nehmen vom rollenden Luxushotel und der liebenswerten Crew. Nach so viel Sehenswürdigkeiten geht´s an den Strand zum Baden im indischen Ozean. Bei durchschnittlich 30° Celsius eine hervorragende Abkühlung.

LUXUS AUF RÄDERN

Der Deccan Odyssey setzt sich aus 21 luxuriösen Wagen zusammen. Die Abteile sind auf elf Wagen verteilt. Die Ausstattung der eleganten Kabinen spiegelt das fürstliche Leben einstiger Maharadschas wider. Einzel- oder Doppelbetten, WC, Dusche, Klimaanlage, Internetanschluss, Safe und Telefon sind die Vorzüge, über die Reisende des Luxuszuges verfügen können. Auf diese Weise wird die Fahrt zu einem einzigartigen Erlebnis, das dir noch lange im Gedächtnis bleiben wird.
 

BESTE UNTERHALTUNG

Damit der Aufenthalt an Bord des Zuges zu keiner Zeit langweilig wird, dienen die verbleibenden Wagen als Bars, Konferenzräume oder Wellnessbereich. In den zwei Restaurantwagen wird exquisite indische und internationale Küche serviert. Ein persönlicher Butler, der für das Wohlergehen der Gäste sorgt, ist das i-Tüpfelchen der Zugreise. Die Reise ist wie ein Märchen aus 1001 Nacht. Kein Wunder also, dass der Deccan Odyssey mehrfach als Asiens bester Zug ausgezeichnet wurde.
 

BEWEGTE VERGANGENHEIT

Im 19. Jahrhundert pflegten indische Fürsten und britischer Adel mit ihrem luxuriösen „Palast auf Schienen“ zur Jagd oder zu Feierlichkeiten in die Wildnis oder in die Berge zu fahren. Die heutigen Personenwagen sind frühere Zugwagons aus den alten Zeiten der königlichen Herrscher. Lange Zeit standen die Zugwagons in den Depots der indischen Eisenbahngesellschaft, sodass die komplette Einrichtung aus alten Zeiten erhalten blieb - natürlich wurden alle Wagen aufwendig nachgerüstet und renoviert.