DE
EN

Belmond Grand Hibernian

KREUZ UND QUER DURCH IRLAND

Seit Mitte des vergangenen Jahres kannst du die grüne Insel im Atlantik mit einem neuen Luxuszug erkunden. Der „Belmond Grand Hibernian“ bietet höchsten Komfort und bringt dich zu den schönsten und interessantesten Orten Irlands.

 

DIE GRÜNE INSEL

Irland ist ein Inselstaat in Westeuropa, der etwa fünf Sechstel der gleichnamigen Insel umfasst. Die Landschaft ist geprägt von Wiesen, Mooren und Seen, die von zahlreichen niedrigen Gebirgsketten umrahmt werden. Hauptstadt ist Dublin an der Ostküste. Das Land grenzt im Norden an Nordirland und damit an das Vereinigte Königreich von Großbritannien. Die Geschichte Irlands beginnt mit der Besiedlung etwa 7.000 vor Christus. Im Römischen Reich war die Insel Irland unter dem lateinischen Namen „Hibernia“ bekannt. Somit ist geklärt, warum das Touristikunternehmen Belmond den Zug „Grand Hibernian“ getauft hat.

 

DUBLIN - DAS ZENTRUM

Die Metropole mit ihren Vororten zählt rund 1,2 Millionen Einwohner. Viele internationale Unternehmen, vor allem aus der Internet- und IT-Branche, haben hier ihren europäischen Sitz. Das liegt nicht zuletzt an der guten Verkehrsinfrastruktur Dublins. Über den Hafen von Dublin bestehen Fährverbindungen nach Liverpool in England und nach Cherbourg in Frankreich. Der internationale Flughafen verbindet Dublin mit 150 Metropolen auf der ganzen Welt. Unsere Reise im „Belmond Grand Hibernian“ beginnt und endet am altehrwürdigen Bahnhof „Heuston Station“.

So sieht eine der luxuriösen Kabinen aus (Richard James Taylor)
Photo: David Norton

DREI ROUTEN FÜR JEDEN GESCHMACK

Der „Belmond Grand Hibernian“ bietet drei verschiedene Reiserouten. Die dreitägige Rundreise „Realm Of Giants“ führt die Gäste in die nordirische Hauptstadt Belfast mit dem „Titanic“-Museum auf dem ehemaligen Geländer der Belfaster Werft „Harland & Wolff“. Das wohl bekannteste Unglücksschiff der Welt wurde hier gebaut und war bei der Indienststellung am 2. April 1912 das größte Schiff der Welt. Nur 12 Tage später rammte die „Titanic“ einen Eisberg im Nordatlantik und sank. Ein weiteres Highlight ist der Besuch am „Giant’s Causeway“, dem „Damm des Riesen“ an der Nordküste. Er besteht aus etwa 40.000 gleichmäßig geformten Basaltsäulen, die ein Alter von etwa 60 Millionen Jahren aufweisen. Die fünftägige Tour „Legends And Loughs“ führt in den Süden und Westen Irlands. Auf dem Programm stehen die Besuche zahlreicher alter Burgen und Schlösser, Museen und Märkte in den Städten Cork, Killarney, Limerick, Galway und Westport. Du möchtest beide Rundreisen erleben? Dann buchst du einfach die siebentägige „Grand Tour Of Ireland“ - eine Kombination aus den ersten beiden Routen.

 

ALLES NEU, ALLES NOBEL!

Der „Belmond Grand Hibernian“ ist anders als die vielen bekannten Luxuszüge weltweit. Die Einrichtung der Waggons ist nicht nur sehr edel, sie ist auch sehr modern und weniger plüschig als die der bekannten Linien. Der Zug besteht aus fünf Schlafwagen, zwei Restaurantwagen und einem Barwagen. Die einzelnen Waggons tragen Namen der irischen Countys und sind mit Dekorationselementen ausgestattet, die die traditionellen Stoffe und Muster der jeweiligen Grafschaft widerspiegeln. Der „Belmond Grand Hibernian“ befördert maximal 40 Gäste, die in 16 Doppelabteilen und 4 Doppelbettabteilen untergebracht sind. Alle Abteile verfügen über ein eigenes Bad mit WC, einen Kleiderschrank, einen Schreibtisch mit Stuhl und ein großes Panoramafenster. Einer der Waggons ist speziell für Gäste mit eingeschränkter Mobilität ausgerüstet.

UND WO IST DER HAKEN?

Nun, im Fall des „Belmond Grand Hibernian“ verhält es sich ganz ähnlich wie bei den meisten anderen Luxuszügen, die wir dir im Magazin vorgestellt haben. Die Reise quer durch Irland ist sehr schön, aber eben auch nicht ganz billig. Je nach Route kosten die Reisen bis zu 7.700 Euro pro Person.



 

Photo: Leon Farrell