DE
EN

Abenteuer

MÄRKLIN IM TV

Vom Oktober bis Dezember wird bei Super RTL, Nickelodeon und Disney Channel ein TV-Spot von Märklin ausgestrahlt. Hier kannst du nun einmal sehen wie der Spot entstanden ist.

 

DER DREH

Allem voran musste natürlich überlegt werden, was in dem Spot gezeigt wird - daher wurde ein richtiges Drehbuch geschrieben. In einem Filmstudio wurde dazu eine Kulisse aufgebaut, die einzig für diesen Dreh gedacht war. Einige Aufnahmen sind mit einem sogenannten "Greenscreen" als Hintergrundfläche entstanden. Dies ermöglicht es, bei der digitalen Nachproduktion am Computer, die Kinder in den Nahverkehrszug LINT zu setzen. Wie das dann aussieht, kannst du HIER anschauen. Der Spot ist gerade einmal 20 Sekunden lang, aber dafür braucht man viele Stunden Arbeit.

ENERGIE AUS WINDKRAFT

Ob du mit deiner elektrischen Eisenbahn spielst, Mama das Essen kocht oder Papa den Fernseher einschaltet – in allen Bereichen des Lebens benötigen wir Strom. Der wird aus unterschiedlichen Energiequellen gewonnen. Eine besonders umweltfreundliche Energiequelle ist der Wind. Der Mensch nutzt die Kraft des Windes bereits seit vielen Jahrhunderten. Seeleute nutzen die Windkraft zum Segeln. Der Wind fängt sich in den großen Tüchern am Mast und treibt das Schiff über das Wasser. Bei Windmühlen versetzt der Wind die Flügel in Bewegung. Über Zahnräder wird die Bewegung der Flügel auf einen Mahlstein übertragen, mit dem zum Beispiel Getreide zu Mehl verarbeitet wird. Heute wird die Windkraft in Windparks auf der ganzen Welt gewonnen. Windparks sind größere Flächen, auf denen viele Windräder stehen. Ein Windrad besteht aus einem Turm, auf dem das Maschinenhaus mit einem Rotor montiert ist. Der Rotor hat meistens zwei oder drei Blättern und dreht sich automatisch mit der Windrichtung. Die Türme sind oftmals über 150 Meter hoch. In dieser Höhe strömt der Wind gleich-mäßiger als in Bodennähe, wo Bäume und Häuser den Wind verwirbeln. Die Rotorblätter sind jeweils bis zu 80 Meter lang. Das gute an der Windenergie ist, dass sie fast überall auf der Welt gewonnen werden kann. Denn überall gibt es Wind. Auf dem Festland genauso wie auf dem Wasser. In Deutschland finden sich Windkraftanlagen auf Feldern, auf Bergen und in der Nord- und Ostsee vor der Küste. Aber wie wird aus Windkraft Energie? Das Windrad sammelt über den Rotor die Energie des wehenden Windes. Der Wind versetzt den Rotor in Drehung. Dabei entsteht Energie, die mit Hilfe eines Generators in Strom umgewandelt wird. Von dort aus geht die elektrische Energie ins Stromnetz direkt zu dir nach Hause.

 

MINIATUR WUNDERWELT HAMBURG


Hamburg ist sehr groß. So groß, dass hier rund 1,7 Millionen Menschen leben. Hamburg ist auch eine schöne Stadt mit vielen Sehenswürdigkeiten und einem sehr großen Hafen. Schiffe aus aller Welt laufen hier täglich ein und bringen Güter, die anschließend vor allem mit dem Zug auf ganz Europa verteilt werden. Dafür stehen im Hafen Gleise mit einer Länge von rund 380 Kilometer zur Verfügung. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Hafen liegt ein tolles Ausflugsziel, dass Du mit Deiner Familie unbedingt besuchen solltest: das Miniatur Wunderland Hamburg.

Im Miniatur Wunderland – kurz: MiWuLa – kannst Du die größte Modelleisenbahn der Welt bestaunen. 930 digital gesteuerte Züge der Spurweite H0 befahren 13 Kilometer Gleisstrecke. Die Züge fahren aber nicht einfach auf einer großen Tischplatte. Im MiWuLa kannst Du deutsche Bundesländer und Landschaften sowie europäische Nachbarländer und Amerika in klein erleben. Die Züge fahren durch große Städte, passieren hohe Berge und überqueren künstliche Flüsse.

Auf der Modelleisenbahnanlage des MiWuLa fahren aber nicht nur Züge. In der erfundenen Miniaturstadt Knuffingen fahren auch Autos. Auf dem Flughafen Knuffingen starten und landen auch Modellflugzeuge und Hubschrauber wie an einem echten Airport. Im Abschnitt „Amerika“ findest Du einen Weltraumbahnhof, von dem aus ein Space Shuttle abfliegt.

Im MiWuLa ist wie gesagt alles sehr viel kleiner als in echt. Und so sind auch die Tage ein wenig kürzer. Während ein echter Tag 24 Stunden dauert, wechseln sich im MiWuLa alle 15 Minuten Dämmerung, Nacht und Tag ab. Vor allem die Nacht hat eine tolle Atmosphäre, wenn die ganze Anlage leuchtet. Hier findet jeder Modelleisenbahnfreund ganz bestimmt viele tolle Ideen für die eigene Anlage zu Hause.

Das solltest Du nicht verpassen! Wenn Du also einmal mit Deiner Familie in Hamburg zu Besuch bist, dann solltest Du Dir das Miniatur Wunderland unbedingt mal anschauen. Alle wichtigen Informationen zu Anfahrt,  Öffnungszeiten, Eintrittspreisen findest Du auf der Webseite unter www.miniatur-wunderland.de. Wir wünschen Dir viel Spaß!

 

TIERGARTEN NÜRNBERG

Von A wie Affe bis Z wie Zebra. Im Tiergarten Nürnberg kannst Du Tiere aus aller Welt hautnah erleben. Hier leben über 280 verschiedene Tierarten. Dazu gehören Vögel, Säugetiere, Reptilien, Fische und viele mehr.

Damit sich die Tiere wohlfühlen, ist der Tiergarten wie ein Park mit vielen Freigehegen angelegt. Da haben die Tiere dann viel Platz an der frischen Luft. Und wenn das Wetter mal nicht so gut ist, finden sie in ihren Häusern Schutz vor Kälte, Regen und Schnee. Es gibt ein Affenhaus für die großen Gorillas und die frechen Paviane. Im Raubtierhaus leben die majestätischen Tiger und Löwen. Der Aquapark ist das Zuhause der niedlichen Pinguine und der kräftigen Eisbären. Und obwohl im Tiergarten gar keine Elefanten leben, gibt es ein Elefantenhaus - da wohnen aber jetzt die Nashörner. Im Streichelzoo kannst Du Ziegen und Schafe sogar streicheln und füttern. Wenn Du Tümmler und Seekühe sehen möchtest, besuchst Du die große Delfinlagune.

Die meisten Tiere kommen gar nicht aus Europa, sondern aus anderen Erdteilen wie zum Beispiel Afrika, Amerika oder Asien. Sie leben nicht nur im Tiergarten, damit man sie anschauen kann. Viele Tiere sind vom Aussterben bedroht. Um das zu verhindern, werden diese bedrohten Arten in Nürnberg gezielt gezüchtet und aufgezogen. Wenn die Tiere groß und stark genug sind, werden sie in ihren natürlichen Lebensraum zurück gebracht. Das nennt man Auswilderung.

Wenn da so viele Tiere leben, muss der Nürnberger Tiergarten natürlich ganz schön groß sein. Er gehört sogar zu den größten und schönsten Tierparks in ganz Europa. Um alle Tiere sehen zu können, musst Du aber nicht die ganze Zeit laufen. Der Tiergarten hat eine Eisenbahn, mit der Du an vielen Gehegen vorbei fahren kannst.



Der Tiergarten hat täglich von 8.00 bis 19.30 Uhr geöffnet.
Wir wünschen Dir ganz viel Spaß im Nürnberger Tiergarten!