DE
EN

Anlagenbau Brückenpfeiler - Anleitung

1 Aus Styrodur schneidet Julia den künftigen Pfeiler aus.
2 Der Styrodurklotz – Mathematiker sagen „Quader“ dazu – liegt zur Bearbeitung bereit.
3 Damit die Steine alle in etwa gleich groß werden, leistet das Geodreieck gute Dienste.
4 Auch beim Schneiden hilft das Geodreieck. Sei aber vorsichtig: Auch das Geodreieck besteht aus Kunststoff, den das Bastelmesser schnell beschädigen kann.
5 Das Foto von der Seite zeigt, wie vorsichtig und langsam du schneiden musst. Achte vor allem auf deine Finger!
6 Die waagerechten Fugen sind fertig. Nun folgen die senkrechten.
7 Julia bei der Arbeit.
8 Für die senkrechten Fugen benutzte Julia den Schraubendreher.
9 So schaut der Pfeiler mit eingeritzten Steinen, aber ohne Farbe aus.
10 Nach dem Anstrich mit grauer Farbe sieht man sehr gut die herausgearbeiteten Steine.
11 Niklas platziert den Pfeiler neben den Gleisen.